Christian Thomas

Senior Associate

Christian Thomas

Senior Associate

Christian Thomas

Christian Thomas ist im Öffentlichen Wirtschaftsrecht tätig und seit vielen Jahren auf das Produktrecht spezialisiert. Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt in der Beratung zu produktsicherheitsrechtlichen Anforderungen (u. a. Produktkennzeichnung, Konformitätsbewertung), in der Implementierung von Produkt-Compliance-Systemen sowie in der Vertretung in Marktüberwachungsverfahren. RA Christian Thomas verfügt zudem über umfangreiche Expertise bei der Begleitung von Marktkorrekturmaßnahmen, insbesondere auch von Produktrückrufen sowie in komplexen Produkthaftungsfällen. Ein weiterer Tätigkeitsschwerpunkt liegt im klassischen Umweltrecht sowie im öffentlichen Bau- und Planungsrecht. Christian Thomas verfügt über umfangreiche Erfahrung in umweltrechtlichen sowie in baurechtlichen Genehmigungsverfahren sowie bei der Gestaltung öffentlich-rechtlicher und städtebaulicher Verträge.

  • Product Compliance / Produktsicherheitsrecht
  • Produkthaftungsrecht
  • Umweltrecht
  • Öffentliches Bau- und Planungsrecht
  • Beihilferecht
  • Vergaberecht
  • Ingenieurtechnischer Verband für Altlastenmanagement und Flächenrecycling e.V. (ITVA)
  • International Association of Young Lawyers (AIJA), Mitarbeit in der Commission “Environmental and Energy Law”
  • Seit 2015 bei Hoffmann Liebs
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Verwaltungsrecht, Europarecht, Agrarrecht und Umweltrecht (Prof. Dr. Härtel), Ruhr-Universität Bochum
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter in einer international tätigen Wirtschaftskanzlei
  • Promotionsstudium an der Ruhr-Universität Bochum und der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
  • Rechtsreferendariat in Duisburg, Bonn, Düsseldorf und Brüssel
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Begleitstudium in Anglo-Amerikanischen Recht)
  • „Product Compliance: Wesentliche Anforderungen und Folgen von Verstößen“ in: Der TÜV-Umweltmanagement-Berater, Beitrag 05019, 25. Aktualisierung Mai 2022
  • Der Referentenentwurf zur Novelle der AwSV“, in: I+E 2020, S. 2-9
  • Neuerungen im Recht der Umweltverträglichkeitsprüfung, in: Der TÜV-Umweltmmanagement-Berater, Beitrag 05008, 9. Ergänzungslieferung 2018
  • Bedeutung des wasserrechtlichen Verbesserungsgebots im Rahmen konkreter Erlaubnisverfahren, VDI UmweltMagazin 1-2/2018
  • Schutz vor Legionellenausbrüchen, VDI UmweltMagazin 10-11/2017
  • „Die neue 42. BImSchV – Erweiterte Betreiberpflichten und Abgrenzung zur bisherigen Rechtslage“ in: I+E Zeitschrift für Immissionsschutzrecht und Emissionshandel, issue 2/2017
  • Green Building: Energetische Anforderungen und Selbstverpflichtung durch Zertifizierungen, VDI UmweltMagazin 4-5/2017
  • Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV), VDI UmweltMagazin 1-2/2017
  • Bevorstehende Änderungen beim Recht der Umweltverträglichkeitsprüfung, UmweltMagazin 12/2016
  • Requirements for the safety of food commodities, in: Härtel/Budzinowski (Hrsg.), Food Security, Food Safety, Food Quality, 2016, S. 71 ff.
  • Novellierung von Gewerbeabfallverordnung und Wertstoffgesetz, VDI UmweltMagazin, Heft 7-8/2016
  • Lebensmittelrechtliche Anforderungen bei der Herstellung von Fleischerzeugnissen, NVwZ 2016, 28 ff.
  • Sanierungszielwerte im Lichte der Verhältnismäßigkeit – Lassen sich schutzgutbezogene und risikobasierte Ableitungen wirklich nicht miteinander in Einklang bringen?, Handbuch Altlastensanierung und Flächenmanagement (HdA), 77.
  • Aktualisierung, März 2016 (gemeinsam mit RAVolker Hoffmann)
  • Veröffentlichung von immissionsschutzrechtlichen Umweltinspektionsberichten, VDI UmweltMagazin, Heft 1-2/2016
  • Das Urteil des EuGH zum wasserrechtlichen Verschlechterungsverbot, VDI UmweltMagazin, Haft 10-11/2015
  • Die neue Verordnung über fluorierte Treibhausgase, UmweltMagazin 4-5/2015
  • Die Ökodesign-Richtlinie der Europäischen Union als Konkretisierung des Nachhaltigkeitsprinzips, in: Härtel (Hrsg.), Nachhaltigkeit, Energiewende, Klimaschutz, Welternährung, 2014, S. 168 ff.
  • Klimaschutz auf Landesebene – Eine Betrachtung des nordrhein-westfälischen Klimaschutzgesetzes, NVwZ 2013, 679 ff.
  • Bedeutung eines Wertstoffgesetzes im Lichte von Ressourceneffizienz und Klimaschutz, AbfallR 2013, 69 ff.
  • „Die Zusammenarbeit der verschiedenen Fachbereiche (Umweltrecht, Vergaberecht, Planungsrecht) ist hervorragend. Wir haben den Eindruck, dass ein außerordentlich gutes Klima in der Kanzlei dieses befördert.“
    „Unkomplizierter Umgang miteinander, nicht zu förmlich. Gutes technisches Verständnis. Gut sich in die Problemstellung reindenken können.“
    Legal 500 Deutschland 2020
  • „Hoffmann Liebs leistet im Umwelt- und Planungsrecht ‘hervorragende’ Arbeit auf ‘hohem Niveau’.“
    Legal 500 Deutschland 2018
  • Product Compliance / Produktsicherheitsrecht
  • Produkthaftungsrecht
  • Umweltrecht
  • Öffentliches Bau- und Planungsrecht
  • Beihilferecht
  • Vergaberecht
  • Ingenieurtechnischer Verband für Altlastenmanagement und Flächenrecycling e.V. (ITVA)
  • International Association of Young Lawyers (AIJA), Mitarbeit in der Commission “Environmental and Energy Law”
  • Seit 2015 bei Hoffmann Liebs
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Verwaltungsrecht, Europarecht, Agrarrecht und Umweltrecht (Prof. Dr. Härtel), Ruhr-Universität Bochum
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter in einer international tätigen Wirtschaftskanzlei
  • Promotionsstudium an der Ruhr-Universität Bochum und der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
  • Rechtsreferendariat in Duisburg, Bonn, Düsseldorf und Brüssel
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Begleitstudium in Anglo-Amerikanischen Recht)
  • „Product Compliance: Wesentliche Anforderungen und Folgen von Verstößen“ in: Der TÜV-Umweltmanagement-Berater, Beitrag 05019, 25. Aktualisierung Mai 2022
  • Der Referentenentwurf zur Novelle der AwSV“, in: I+E 2020, S. 2-9
  • Neuerungen im Recht der Umweltverträglichkeitsprüfung, in: Der TÜV-Umweltmmanagement-Berater, Beitrag 05008, 9. Ergänzungslieferung 2018
  • Bedeutung des wasserrechtlichen Verbesserungsgebots im Rahmen konkreter Erlaubnisverfahren, VDI UmweltMagazin 1-2/2018
  • Schutz vor Legionellenausbrüchen, VDI UmweltMagazin 10-11/2017
  • „Die neue 42. BImSchV – Erweiterte Betreiberpflichten und Abgrenzung zur bisherigen Rechtslage“ in: I+E Zeitschrift für Immissionsschutzrecht und Emissionshandel, issue 2/2017
  • Green Building: Energetische Anforderungen und Selbstverpflichtung durch Zertifizierungen, VDI UmweltMagazin 4-5/2017
  • Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV), VDI UmweltMagazin 1-2/2017
  • Bevorstehende Änderungen beim Recht der Umweltverträglichkeitsprüfung, UmweltMagazin 12/2016
  • Requirements for the safety of food commodities, in: Härtel/Budzinowski (Hrsg.), Food Security, Food Safety, Food Quality, 2016, S. 71 ff.
  • Novellierung von Gewerbeabfallverordnung und Wertstoffgesetz, VDI UmweltMagazin, Heft 7-8/2016
  • Lebensmittelrechtliche Anforderungen bei der Herstellung von Fleischerzeugnissen, NVwZ 2016, 28 ff.
  • Sanierungszielwerte im Lichte der Verhältnismäßigkeit – Lassen sich schutzgutbezogene und risikobasierte Ableitungen wirklich nicht miteinander in Einklang bringen?, Handbuch Altlastensanierung und Flächenmanagement (HdA), 77.
  • Aktualisierung, März 2016 (gemeinsam mit RAVolker Hoffmann)
  • Veröffentlichung von immissionsschutzrechtlichen Umweltinspektionsberichten, VDI UmweltMagazin, Heft 1-2/2016
  • Das Urteil des EuGH zum wasserrechtlichen Verschlechterungsverbot, VDI UmweltMagazin, Haft 10-11/2015
  • Die neue Verordnung über fluorierte Treibhausgase, UmweltMagazin 4-5/2015
  • Die Ökodesign-Richtlinie der Europäischen Union als Konkretisierung des Nachhaltigkeitsprinzips, in: Härtel (Hrsg.), Nachhaltigkeit, Energiewende, Klimaschutz, Welternährung, 2014, S. 168 ff.
  • Klimaschutz auf Landesebene – Eine Betrachtung des nordrhein-westfälischen Klimaschutzgesetzes, NVwZ 2013, 679 ff.
  • Bedeutung eines Wertstoffgesetzes im Lichte von Ressourceneffizienz und Klimaschutz, AbfallR 2013, 69 ff.
  • „Die Zusammenarbeit der verschiedenen Fachbereiche (Umweltrecht, Vergaberecht, Planungsrecht) ist hervorragend. Wir haben den Eindruck, dass ein außerordentlich gutes Klima in der Kanzlei dieses befördert.“
    „Unkomplizierter Umgang miteinander, nicht zu förmlich. Gutes technisches Verständnis. Gut sich in die Problemstellung reindenken können.“
    Legal 500 Deutschland 2020
  • „Hoffmann Liebs leistet im Umwelt- und Planungsrecht ‘hervorragende’ Arbeit auf ‘hohem Niveau’.“
    Legal 500 Deutschland 2018
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iSW1hZ2VmaWxtIHwgSG9mZm1hbm4gTGllYnMiIHdpZHRoPSI4MDAiIGhlaWdodD0iNDUwIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkLzdxamlPXzBaSWhvP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkJnJlbD0wJmVuYWJsZWpzYXBpPTEmb3JpZ2luPWh0dHBzJTI1M0ElMjUyRiUyNTJGd3d3LmhvZmZtYW5ubGllYnMuZGUmY29udHJvbHM9MSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+