Insolvenzrecht

„Schutzschirmverfahren“ und „Eigenverwaltung“ als Sanierungsoption – Ein Ausweg aus der Krise?

Artikel drucken

27.08.2020 | Autor: Bartosz Zdanowicz
Lesezeit: 2 Minuten

 

Ein Artikel von Bartosz Zdanowicz auf marketsteel:

[…]

Glücklicherweise gibt es in Deutschland diverse Möglichkeiten, um in Krisensituationen Unterstützungsleistungen zu erhalten und die vorgenannte Insolvenzantragspflicht zu verhindern. Bekannteste Beispiele sind das Kurzarbeitergeld sowie diverse Förder- und Überbrückungskredite. Die Bunderegierung hat in den letzten Monaten zahlreiche weitere Maßnahmen auf den Weg gebracht (z.B. Soforthilfe-Programme, Stundungsmöglichkeiten bei Mieten, Sozialversicherungsbeiträgen, Steuern, Senkung der Umsatzsteuer). Insbesondere die bedingt durch COVID-19 gesetzlich geschaffene Aussetzung der Insolvenzantragspflicht bis zum 30. September 2020 ermöglicht es betroffenen Unternehmen die Folgen der COVID-19-Krise zeitweise abzufedern.

 

Die Unternehmen sowie deren Geschäftsleiter und Berater haben unlängst erkannt, dass die vorgenannten zahlreichen Maßnahmen in den meisten Fällen eine lediglich temporäre Wirkung haben. Denn Kredite und gestundete Forderungen müssen irgendwann zurückgezahlt werden. Der „entgangene“ Umsatz hingegen kann nicht kompensiert werden. Spätestens sobald die Kredite und die gestundeten Forderungen fällig (gestellt) werden, muss sich jeder Geschäftsleiter erneut mit der o.g. Insolvenzantragspflicht befassen.

 

Da die o.g. Aussetzung der Insolvenzantragspflicht am 30. September 2020 endet und es bislang keine Gewissheit darüber gibt, dass die Frist verlängert wird (was nochmal bis zum 31. März 2021 möglich ist), sollte die Geschäftsleitung jedes Unternehmens bereits jetzt frühzeitig die Liquiditätsentwicklung überwachen und Sanierungsoptionen prüfen.

 

Bei der Prüfung der Sanierungsoptionen sollte dabei die Möglichkeit eines in Eigenregie geführten „Schutzschirmverfahrens“ oder „Eigenverwaltungsverfahrens“ in Betracht gezogen werden. Beide Verfahrensarten bieten die Möglichkeit, Liquiditätsprobleme und Altlasten nicht nur temporär, sondern dauerhaft zu regulieren und das Unternehmen zu entschulden sowie neu aufzustellen.

 

Weiterlesen...

Artikel abrufbar über marketsteel.de - Klick auf das Cover

 

Partner
Bartosz Zdanowicz
Diesen Blogartikel teilen: