Insolvenzrecht

InsolvenzBlog: "Kann der Insolvenzverwalter Zahlungsverkehr aus 2020 anfechten?"

Artikel drucken

26.10.2020 | Autor: Dr. Volker Hees
Lesezeit: 1 Minute

Künftige Anfechtungsfragen aus der Zeit des COVInsAG beleuchtet RA Dr. Volker Hees für das InsolvenzBlog.

 

Rückwirkend seit dem 1. März bis zum 31.Dezember 2020 gilt die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht für die Überschuldung durch das COVID-19-Insolvenzaussetzungsgesetz (COVInsAG) sowie das Gesetz zur Änderung des COVID-19-Insolvenzaussetzungsgesetzes.

 

Soweit in dieser Zeit die Pflicht zur Stellung eines Insolvenzantrags ausgesetzt ist, ergeben sich aus § 2 COVInsAG umfassende Einschränkungen der Insolvenzanfechtung.

Es stellt sich daher die Frage, ob und inwieweit Insolvenzverwalter künftig gläubigerbenachteiligende Rechtshandlungen aus der Zeit März bis Dezember 2020 noch nach §§ 129 ff. InsO anfechten können. Dabei soll hier nur auf die Unanfechtbarkeit bestimmter Deckungen nach § 2 Abs. 1 Nr. 4 COVInsAG eingegangen werden.
 

Weiter zum Artikel - InsolvenzBlog

Partner
Dr. Volker Hees

"Die neue Schlagkraft überzeugt zahlreiche mittelständische Mandanten, noch umfassender auf die Kanzlei zu setzen. Die erfolgreiche Integration zahlt sich in wichtigen Praxen aus: Das größere Team sorgt etwa im Arbeitsrecht dafür, dass Hoffmann Liebs ihr Engagement in Restrukturierungsprojekten erhöhte, indem sie starke Brücken zum ebenfalls erweiterten Insolvenzrechtsteam baute."
JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2020/2021

"Empfohlen werden die ‘auf ihren Fachgebieten hervorragenden, schnellen und immer erreichbaren’ VolkerHees (für allgemeines Wirtschafts- und Insolvenzrecht)[…].
Legal 500 Deutschland 2018

 

 

Diesen Blogartikel teilen: