Dr. Roland Erne

Partner

Dr. Roland Erne

Partner

Dr. Roland Erne

Dr. Roland Erne started his career in the banking sector where he developed a thorough understanding of financial transactions. He has been dealing with the many different legal aspects relating to the banking sector since 1989. He publishes regularly and also acts as an expert speaker. The JUVE guide of commercial lawfirms lists Dr. Erne since 2014 as an often recommended lawyer for banking law and banking supervisory law. In particular his excellent expertise and experience are highlighted.

  • Banking Law, in particular real estate, project finance and acquisition finance, restructuring
  • Supervisory Law, in particular compliance issues of banks, insurance companies and institutional investors
  • Capital Markets, in particular issues relating to derivatives
  • Asset management, in particular investment law
  • Liability of directors and senior management personnel of banking institutions
  • Bankrechtliche Vereinigung e.V.
  • Since 1989 at Hoffmann Liebs
  • 1986 – 1989 Trainee and officer responsible for business and commercial property lending with a large bank
  • 1988 Internship at a large bank in Paris
  • 1985 Internship at a large international law firm in Paris
  • Studied law at the University of Konstanz (Dr. jur. 1991)

Essays

  • Ende des Widerrufsjokers: Frist für Kreditkunden beim Rücktritt vom Vertrag, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19. August 2015
  • Akquisitionsfinanzierung: Haftungsfalle „Financial Assistance“, in: GWR Heft 22/2012
  • Zinsgeschäfte vor Gericht – Private Haftung für riskante Zinswetten droht, in: Der neue Kämmerer Heft 1/2011
  • Haftungsvermeidung des Geschäftsführers durch Frühwarnsysteme bei Nutzung von Cash-Pooling, in: GWR Heft 13/2010
  • Praxisleitfaden für GmbH-Geschäftsführer zur Haftungsvermeidung bei Cash Pooling-Systemen, in: GWR Heft 16/2009

 

Books and book chapters

  • Bank- und Börsenrecht (Hrsg. Dr. Roland Erne), 5. Aufl., München 2014
  • Akquisitionsfinanzierung, in Praxiswissen Bankrecht, Hrsg. Thomas Thöne, 1. Aufl. 2011
  • Unternehmenskredite mit Derivaten optimieren, Köln 1997
  • Die Swapgeschäfte der Banken, Berlin 1992

 

Annotations

  • Anlageberatung bei Zinsswaps (Payer-Swaps) unterliegt Wohlverhaltensregeln für Wertpapierdienstleistungen, Anm. zum Urteil des EuGH vom 30.05.2013, Az. C-604/1, BeckRS 2013, 81103 in: GWR Heft 16/2013
  • Zins-Währungs-Swaps sind für Privatkunden ungeeignet, Anm. zum Urteil des LG Stuttgart vom 16.04.2013, Az. 21 O 529/11, in: GWR Heft 14/2013
  • Ausweitung der persönlichen Haftung des Gesellschafters einer Immobilienfonds-GbR unterliegt strengen Anforderungen; Anm. zum Urteil des BGH vom 27.11.2012, Az. XI ZR 144/11, in: GWR Heft 6/2013
  • “Ankauf” von Lebensversicherungen ist Einlagengeschäft im Sinne von § 1 I 2 Nr. 1 KWG, Anm. zum Urteil des VG Frankfurt a.M. vom 11.07.2011, Az. 9 K 646/11, in: GWR Heft 23/2011
  • Eintragungsfähigkeit der Verfügungsbefugnis einer KAG in das Grundbuch sowie Anforderungen an die Eintragung des Depotbanksperrvermerks, Anm. zum Beschluss des OLG Hamburg vom 29.10.2010, Az. 13 W 45/10, in: GWR Heft 21/2011
  • Deutscher Verbrauchergerichtsstand für Klage gegen Schweizer Vermögensverwalter bei Vertragsanbahnung für Initiative des Verbrauchers, Anm. zum Urteil des BGH vom 31.05.2011, Az. VI ZR 154/10, in: GWR Heft 15/2011
  • Vorstand haftet bei sog. Macro-Hedging mit Derivaten nur für Verschlechterung der Gesamtzinsbuchposition (Corealkredit), Anm. zum Urteil des OLG Frankfurt a.M. vom 22.03.2011, Az. 5 U 29/06, in: GWR Heft 9/2011
  • Offensichtlich hochspekulative Anlagekonstruktionen sind keine Einlagengeschäfte im Sinne des KWG, Anm. zum Beschluss des BGH vom 09.02.2011, Az. 5 StR 563/10, in: GWR Heft 6/2011
  • Erlaubnispflicht eines Vermittlers von Day-Trading-Geschäften nach § 32 KWG; in: GWR Heft 1/2011
  • Komplexe Derivate erfordern umfassende Aufklärung über strukturelle Risiken auch bei Vorerfahrung (hier: CMS-Sammler-Swap), in: GWR Heft 22/2010
  • Anlagegerechte Beratung bei Derivaten (CMS-Ladder-Swaps), Anm. zum Urteil des OLG Frankfurt a.M. vom 30.12.2009, Az. 23 U 24/09, in: GWR Heft 9/2010
  • Weite Auslegung des “Unternehmens in Schwierigkeiten” im Beihilferecht, Anm. zum Urteil des EuG vom 03.03.2010, Az. T-102/07, T/120/07, in: GWR Heft 6/2010
  • Vorvertragliche Informationspflichten können Mittelverwendungskontrolleur zu Warnhinweisen in der Fachpresse zwingen, Anm. zum Beschluss des BGH vom 28.01.2010, Az. III ZR 92/09, in: GWR Heft 5/2010
  • Verjährung beginnt mit Kenntnis vom Zusammenbruch des Anlagemodells, Anm. zum Urteil des OLG Hamm vom 26.11.2009, Az. 4 U 224/08, in: GWR Heft 4/2010
  • Bankmitarbeiter haben gegenüber Inhabern von Giro- und Sparkontoverträge keine Vermögensbetreuungspflicht, Anm. zum Beschluss des OLG München vom 30.11.2009, Az. 5St RR 357/09, in: GWR Heft 1/2010

 

Reviews

  • Rezension von Prof. Dr. Günter Reiner, ISDA Master Agreement, Kommentar, in: BKR Heft 9/2014
  • Rezension von Dr. Jean-Claude Zerey, Finanzderivate, Rechtshandbuch, 2. Aufl. 2010, in: WM Heft 41/2010
  • Often recommended: Dr. Roland Erne (Region West, Banking and Banking Supervision Law)”
    Juve Handbook Commercial Law Firm 2020/2021
  • “Often recommended: Dr. Roland Erne (Banking and Banking Supervision Law)”
    Juve Handbook Commercial Law Firms 2019/2020
  • “Often recommended: Roland Erne (” always the first point of contact “, client; banking and banking supervision law)”
    JUVE Handbook Commercial Law Firms 2018/2019
  • “Recommended: Dr. Roland Erne”
    Legal 500 Germany 2021
  • Dr. Roland Erne is listed as Best Lawyer of Germany for Banking and Finance Law (since 2020).
    Best Lawyers / Handelsblatt (The Best Lawyers Germany)
  • Banking Law, in particular real estate, project finance and acquisition finance, restructuring
  • Supervisory Law, in particular compliance issues of banks, insurance companies and institutional investors
  • Capital Markets, in particular issues relating to derivatives
  • Asset management, in particular investment law
  • Liability of directors and senior management personnel of banking institutions
  • Bankrechtliche Vereinigung e.V.
  • Since 1989 at Hoffmann Liebs
  • 1986 – 1989 Trainee and officer responsible for business and commercial property lending with a large bank
  • 1988 Internship at a large bank in Paris
  • 1985 Internship at a large international law firm in Paris
  • Studied law at the University of Konstanz (Dr. jur. 1991)

Essays

  • Ende des Widerrufsjokers: Frist für Kreditkunden beim Rücktritt vom Vertrag, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19. August 2015
  • Akquisitionsfinanzierung: Haftungsfalle „Financial Assistance“, in: GWR Heft 22/2012
  • Zinsgeschäfte vor Gericht – Private Haftung für riskante Zinswetten droht, in: Der neue Kämmerer Heft 1/2011
  • Haftungsvermeidung des Geschäftsführers durch Frühwarnsysteme bei Nutzung von Cash-Pooling, in: GWR Heft 13/2010
  • Praxisleitfaden für GmbH-Geschäftsführer zur Haftungsvermeidung bei Cash Pooling-Systemen, in: GWR Heft 16/2009

 

Books and book chapters

  • Bank- und Börsenrecht (Hrsg. Dr. Roland Erne), 5. Aufl., München 2014
  • Akquisitionsfinanzierung, in Praxiswissen Bankrecht, Hrsg. Thomas Thöne, 1. Aufl. 2011
  • Unternehmenskredite mit Derivaten optimieren, Köln 1997
  • Die Swapgeschäfte der Banken, Berlin 1992

 

Annotations

  • Anlageberatung bei Zinsswaps (Payer-Swaps) unterliegt Wohlverhaltensregeln für Wertpapierdienstleistungen, Anm. zum Urteil des EuGH vom 30.05.2013, Az. C-604/1, BeckRS 2013, 81103 in: GWR Heft 16/2013
  • Zins-Währungs-Swaps sind für Privatkunden ungeeignet, Anm. zum Urteil des LG Stuttgart vom 16.04.2013, Az. 21 O 529/11, in: GWR Heft 14/2013
  • Ausweitung der persönlichen Haftung des Gesellschafters einer Immobilienfonds-GbR unterliegt strengen Anforderungen; Anm. zum Urteil des BGH vom 27.11.2012, Az. XI ZR 144/11, in: GWR Heft 6/2013
  • “Ankauf” von Lebensversicherungen ist Einlagengeschäft im Sinne von § 1 I 2 Nr. 1 KWG, Anm. zum Urteil des VG Frankfurt a.M. vom 11.07.2011, Az. 9 K 646/11, in: GWR Heft 23/2011
  • Eintragungsfähigkeit der Verfügungsbefugnis einer KAG in das Grundbuch sowie Anforderungen an die Eintragung des Depotbanksperrvermerks, Anm. zum Beschluss des OLG Hamburg vom 29.10.2010, Az. 13 W 45/10, in: GWR Heft 21/2011
  • Deutscher Verbrauchergerichtsstand für Klage gegen Schweizer Vermögensverwalter bei Vertragsanbahnung für Initiative des Verbrauchers, Anm. zum Urteil des BGH vom 31.05.2011, Az. VI ZR 154/10, in: GWR Heft 15/2011
  • Vorstand haftet bei sog. Macro-Hedging mit Derivaten nur für Verschlechterung der Gesamtzinsbuchposition (Corealkredit), Anm. zum Urteil des OLG Frankfurt a.M. vom 22.03.2011, Az. 5 U 29/06, in: GWR Heft 9/2011
  • Offensichtlich hochspekulative Anlagekonstruktionen sind keine Einlagengeschäfte im Sinne des KWG, Anm. zum Beschluss des BGH vom 09.02.2011, Az. 5 StR 563/10, in: GWR Heft 6/2011
  • Erlaubnispflicht eines Vermittlers von Day-Trading-Geschäften nach § 32 KWG; in: GWR Heft 1/2011
  • Komplexe Derivate erfordern umfassende Aufklärung über strukturelle Risiken auch bei Vorerfahrung (hier: CMS-Sammler-Swap), in: GWR Heft 22/2010
  • Anlagegerechte Beratung bei Derivaten (CMS-Ladder-Swaps), Anm. zum Urteil des OLG Frankfurt a.M. vom 30.12.2009, Az. 23 U 24/09, in: GWR Heft 9/2010
  • Weite Auslegung des “Unternehmens in Schwierigkeiten” im Beihilferecht, Anm. zum Urteil des EuG vom 03.03.2010, Az. T-102/07, T/120/07, in: GWR Heft 6/2010
  • Vorvertragliche Informationspflichten können Mittelverwendungskontrolleur zu Warnhinweisen in der Fachpresse zwingen, Anm. zum Beschluss des BGH vom 28.01.2010, Az. III ZR 92/09, in: GWR Heft 5/2010
  • Verjährung beginnt mit Kenntnis vom Zusammenbruch des Anlagemodells, Anm. zum Urteil des OLG Hamm vom 26.11.2009, Az. 4 U 224/08, in: GWR Heft 4/2010
  • Bankmitarbeiter haben gegenüber Inhabern von Giro- und Sparkontoverträge keine Vermögensbetreuungspflicht, Anm. zum Beschluss des OLG München vom 30.11.2009, Az. 5St RR 357/09, in: GWR Heft 1/2010

 

Reviews

  • Rezension von Prof. Dr. Günter Reiner, ISDA Master Agreement, Kommentar, in: BKR Heft 9/2014
  • Rezension von Dr. Jean-Claude Zerey, Finanzderivate, Rechtshandbuch, 2. Aufl. 2010, in: WM Heft 41/2010
  • Often recommended: Dr. Roland Erne (Region West, Banking and Banking Supervision Law)”
    Juve Handbook Commercial Law Firm 2020/2021
  • “Often recommended: Dr. Roland Erne (Banking and Banking Supervision Law)”
    Juve Handbook Commercial Law Firms 2019/2020
  • “Often recommended: Roland Erne (” always the first point of contact “, client; banking and banking supervision law)”
    JUVE Handbook Commercial Law Firms 2018/2019
  • “Recommended: Dr. Roland Erne”
    Legal 500 Germany 2021
  • Dr. Roland Erne is listed as Best Lawyer of Germany for Banking and Finance Law (since 2020).
    Best Lawyers / Handelsblatt (The Best Lawyers Germany)