China Desk

Neue Steuer- und Gebührenvergünstigungen der chinesischen Regierung als Hilfestellungen für Unternehmen während der Coronavirus-Epidemie

Artikel drucken

23.03.2020 | Autor: Hoffmann Liebs
Lesezeit: 4 Minuten

Unter dem Einfluss der Coronavirus Epidemie hat die chinesische Regierung vor Kurzem eine Reihe von Steuer- und Gebührenvergünstigungen für Unternehmen eingeführt, um diese zu entlasten und ihnen bei der Bewältigung der Krise zu helfen. Deutsche Unternehmen, die in China tätig sind, sollten die jüngste Steuer- und Gebührenpolitik der Regierung aufmerksam verfolgen, um ein Maximum an politisch motivierter wirtschaftlicher Unterstützung zu erhalten.

 

In Übereinstimmung mit der derzeit veröffentlichten Richtlinie haben wir die für die Geschäftstätigkeit wichtigen Inhalte wie folgt zusammengefasst:

 

1. Der Zeitraum der Verlustvortragsmöglichkeit für Verluste von Unternehmen, die in Zeiten der Coronakrise in besonderen Sektoren entstanden sind, wird auf acht Jahre verlängert

 

Zielgruppe:

Unternehmen in besonders betroffenen Sektoren (Transport, Gaststättengewerbe, Beherbergung, Tourismus), die erheblich von der Epidemie betroffen sind und deren Jahreseinkommen im Jahre 2020 aus dieser Haupttätigkeit mindestens 50 % des Gesamteinkommens (ohne nicht steuerpflichtiges Einkommen und Kapitalerträge) beträgt.

 

Beantragung:

Vorlage einer Erklärung zur Anwendung des verlängerten Verlustvortrags zum Zeitpunkt der Abrechnung der Körperschaftssteuerüberweisung 2020 durch das elektronische Steueramt

 

2. Zeitweise Abschaffung der Mehrwertsteuer für kleine Steuerzahler

 

Zielgruppe:

Mehrwertsteuer-Kleinunternehmer (jährlicher mehrwertsteuerpflichtiger Umsatz beträgt nicht mehr als 5 Millionen RMB)

 

Inhalt:

Die Vergünstigung ist vom 1. März bis zum 31. Mai 2020 gültig.

Für die Provinz Hubei: Mehrwertsteuerpflichtige Umsätze, auf die der Steuersatz von 3 % Anwendung finden soll, werden von Mehrwertsteuerzahlungen befreit.

Für andere Regionen: Für die mehrwertsteuerpflichtigen Umsätze mit einem Steuersatz von 3 % wird dieser Steuersatz von 3 % auf 1 % gesenkt.

 

3. Periodische Reduzierung der von Arbeitgebern zu zahlenden Beiträge zur Renten-, Arbeitslosen- und Arbeitsunfallversicherung

 

Zielgruppe:

An der Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitsunfallversicherung (sämtlich als „Sozialversicherungen“ bezeichnet) beteiligte Unternehmen

 

Inhalt:

Für die Provinz Hubei: Ab Februar 2020 werden die Arbeitgeber von zu zahlenden Sozialversicherungsbeiträgen für einen Zeitraum von höchstens fünf Monaten von der Abgabe befreit.

Für andere Regionen: Je nach der von der Epidemie betroffenen Situation und der Kapazität des Sozialversicherungsfonds werden die kleinen, mittleren und Mikrounternehmen von zu zahlenden Sozialversicherungsbeiträge für einen Zeitraum von höchstens fünf Monaten freigestellt; für Großunternehmen werden die Sozialversicherungsbeiträge für einen Zeitraum von höchstens drei Monaten um die Hälfte reduziert.

Unternehmen mit ernsthaften Produktions- und Betriebsschwierigkeiten, die auf die Epidemie zurückzuführen sind, können einen Antrag auf Stundung der Sozialversicherungsbeiträge stellen, wobei der Zeitraum der Stundung grundsätzlich sechs Monate nicht überschreiten darf.

 

4. Periodische Reduzierung der von Arbeitgebern zu zahlenden Beiträgen zur Krankenversicherung

 

Zielgruppe:

An der Krankenversicherung beteiligte Unternehmen

 

Inhalt:

Bei Bedarf werden die von Arbeitgebern zu zahlenden Beiträge zur Krankenversicherung um 50 % ermäßigt für einen Zeitraum von höchstens fünf Monaten.

 

Die vorstehende Darstellung dient lediglich als Hinweis. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website der chinesischen Regierung oder fragen uns zu Einzelfällen.

Partner
Claus Eßers

"Oft empfohlen: Claus Eßers (Gesellschaftsrecht, M&A)"

Juve Handbuch Wirtschaftskanzleien 2019/2020

 

Oft empfohlen: Claus Eßers ("hoch professionell, kommt bei unseren asiat. Mandanten sehr gut an.", Mandant; Gesellschaftsrecht)

JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2018/2019 

Partner
Christoph Schmitt

"Ihre einst auf Outbound angelegte China-Praxis erlebte zudem eine Renaissance: Inzwischen hat sie 4 chin. Anwälte, die chin. Mittelständler bei ihren Aktivitäten in Dtl. betreuen."

"So hat etwa Hoffmann Liebs Fritsch & Partner eine florierende Inboundpraxis für den chinesischen Mittelstand aufgebaut."

 

JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2017/2018 

 

Associate
Jin Gu

„Ihre einst auf Outbound angelegte China-Praxis erlebte zudem eine Renaissance: Inzw. hat sie 4 chin. Anwälte, die chin. Mittelständler bei ihren Aktivitäten in Dtl. betreuen.“

„Starke dt.-chin. Praxis“

 

JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2017/2018

 

Associate
Fei Niu

„Ihre einst auf Outbound angelegte China-Praxis erlebte zudem eine Renaissance: Inzw. hat sie 4 chin. Anwälte, die chin. Mittelständler bei ihren Aktivitäten in Dtl. betreuen.“

„Starke dt.-chin. Praxis“

 

JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2017/2018

 

Diesen Blogartikel teilen: